Nächstes Konzert im großen Sendesaal des RadioKulturhauses, Wien

Dienstag, den 6. November 2018, 19.30

 

Konzert mit zwei Kammerensemblen

Es spielen das Erweckte Stimmen Ensemble-Wien und das Ensemble Voix Etouffées-Straßburg

in Zusammenarbeit mit dem Adamas Quartett

 

Programm :

 

Rudi Stephan (1887-1915): Musik für sieben Saiteninstrumente

Erich Wolfgang Korngold (1897-1956): Streichquartett Nr. 2, Es-Dur, op. 26

Paul Hindemith (1895-1963): Kammermusik n°2 für obligates Klavier und zwölf Instrumente

 

Martin Kasík, Klavier

Erweckte Stimmen Ensemble Wien

Ensemble Voix Etouffées Straßburg

Leitung: Amaury du Closel

Adamas Quartett

 

Eine Produktion des Erweckte Stimmen Forum-Wien und NEW WAYS Center for Sustainable Development mit der Unterstützung des EU-Programms Europa für BürgerInnen

 

1918-1938: Tanz auf dem Vulkan.

 

Vom Waffenstillstand des 11. November 1918 bis zur « Kristallnacht » am 9. November 1938 vergingen kaum zwanzig Jahre, in deren Verlauf der deutsche Raum den Absturz der alten Monarchien und den Zusammenbruch der demokratischen Hoffnungen erlebte.

Ziel dieses vom Erweckten Stimmen Forum-Wien veranstalteten Konzerts ist es, wie sich diese Umwälzungen – die von einem Weltkrieg zu dem anderen leiteten – in der Musik der Periode und dem Schicksal der Komponisten widerspiegeln.

 

Als Rudi Stephan 1915 an der Front bei Tarnopol in Galizien fiel, starb mit ihm eines der größten Komponistentalente seiner Zeit. Obwohl seine Musik mit der spät-romantischen Tradition sehr eng verbunden blieb, hatte er eine temperamentvolle Ausdrucksfähigkeit gezeigt, die zweifellos Platz in der musikalischen Kreativität der Nachkriegszeit hätte finden können.

Für die Nazis galt die Kreativität des Judenfreunds Hindemith und des Juden Korngold als „entartet“. Beide fanden 1938 Zuflucht und so Rettung in den USA.

 

Moderation : Dr. Irene Suchy

ERWECKTE STIMMEN FORUM WIEN - Hohlweggasse 38/59 - 1030 - WIEN Tel : +43 (0)660 400 65 08